Institut für Umwelt & Bioenergetik - ....wissend gegen den Strom !
         GEO-Protect-Folie
       geopathologically tested -
      eine Folie hilft gegen Erdstrahlen
 
 
Diese Folie ist ein sehr wirksames, metallfreies aber nur millimeterdickes Material zur Harmonisierung sog. geopathogener Anomalien. Die Folie bewirkt keine Strahlungsumlenkung und lädt sich nicht auf.                                      
Die "Abschirmwirkung", so das Credo des Umweltinstituts in Celle, ist dauerhaft.
GEOprotect-Folien bewirken keine Totalabschirmung, sondern eine Reduzierung der Erdstrahlen auf ein biologisch verträgliches Maß, bei dem gesundheitliche Beeinträchtigungen ausgeschlossen sind. Der Kontakt zur natürlichen Umwelt bleibt somit stets erhalten.
Wenn die Strahlung von unten kommt, wird die Folie so unter dem Lattenrost angebracht, dass noch Luftzirkulation möglich ist. Hat das Bett einen Bettkasten, kann die Folie flach in diesen hineingelegt werden. Häufig wirken aber immer Strahlungsreflexionen auf den Schlafplatz ein. Dann müssen die Reflex verursachenden Gegenstände entfernt oder ebenfalls abgeschirmt werden.
Die Folie ist, bevor sie für den öffentlichen Einsatz freigegeben wurde, in einer mehrjährigen Vorlaufphase gründlich getestet worden. Daran waren rund 50 Geopathologen beteiligt. Es hat sich gezeigt, dass sie eine zuverlässige und dauerhafte Harmonisierung bewirkt.
 
Auf dem Markt der Erdstrahlenabschirmung werden allerhand dubiose und zum Teil unwirksame Produkte angeboten. GEOprotect legt deshalb Wert darauf, dem Verbraucher größtmögliche Sicherheit durch messtechnische Nachweisverfahren der Harmonisierungswirkung zu geben.
GEOprotect-Folien wurden deshalb durch neutrale Fachleute der Medizin-technik mit dem Mikrotest-A-Gerät, einem medizintechnischen Diagnose und Therapiegerät der Fa. Mikro Medica GmbH, Hohenahr.
Ein Notar hat die Testung beaufsichtigt und die Messwerte bestätigt. Mit diesem Gerät können u.a. Reaktionen des Biosystems des Menschen auf die Einwirkung von Störzonen reproduzierbar nachgewiesen werden. Störzoneneinwirkungen führen u. a. stets schnell zu Veränderungen der elektrischen Leitwerte auf den Körpermeridianen, während sie bei wirksamer Abschirmung im Normbereich stabil bleiben. Diese Tests wurden auf Wasseradern, Erdspalten, Verwerfungs-zonen, den Globalgitternetzen und dem sog. Currygitter mit weiblichen und männlichen Probanden durchgeführt.
 
Das Testergebnis:
Befanden sich bei den Tests die Probanden auf einer mit GEOprotect-Folie "abgeschirmten" geopathogenen Störzone, traten keine Veränderungen der Meridian-Leitwerte mehr ein. Damit wurde nachgewiesen, dass der Körper diesen Störfeldern nicht mehr ausgesetzt war.
Die Messwerte wurden vom Notar Hardo Reimann in 35614 Aßlar beurkundet. Die Urkunde des Notars kann beim Arbeitskreis für Geopathologie und Elektrosmog in Celle eingesehen werden. Dort werden auch regionale Adressen von Baubiologen und Geopathologen vermittelt, die Standortanalysen vor-nehmen und ggf. eine Schlafplatzharmonisierung mittels GEO-protect-Folie vornehmen.
 
Bestellungen/Preise/weitere Informationen zu oben genannten Harmonisierungsprodukten:
Institut für Umwelt & Bioenergetik- Schwerin -
 

 
 
 

 
 
 
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint